zum Archiv

Aktueller Tipp

Weintipp No. 64

09.11.2018

Heiße Sache

Glühweine aus dem Ländle sind wärmstens zu empfehlen

Selbstverständlich gehört zum Winter – und spätestens zum Weihnachtsmarkt ein Glühwein! Früher war ich immer etwas hin und her gerissen – zum einen gehört es dazu, zum anderen hatte ich früher meist nach dem zweiten Schluck auch wieder genug. Das hat sich in den letzten Jahren vollkommen gewandelt! Auf den Weihnachtsmärkten werden immer mehr „Winzerglühweine“ angeboten. Das heißt, dass der Wein vom Weingut oder von der Winzergenossenschaft kommt, und auch dort schon mit Gewürzen angesetzt wurde.
Während es früher hauptsächlich Rotweine aus Tunesien und Zypern waren – meist mit viel Zucker versetzt -, bekommen Sie heute je nachdem Spätburgunder, Trollinger, Dornfelder oder auch Lemberger von ganz erstaunlicher Qualität, die dann mit frischen Zitrusfrüchten, Zimtstangen, Nelken und Honig vorsichtig erhitzt werden. Ich versichere Ihnen – Sie schmecken die Qualität!

Übrigens soll ein guter Glühwein nicht gekocht werden, sondern nur leicht erhitzt. Ansonsten verkocht natürlich der Alkohol….

Weiß oder Rosé?
Immer öfter bieten die Winzer auch Glühwein von Weiß – oder Roséwein an -eine wirklich wunderbare Alternative! So manchem Genießer bekommen sie auch besser. Allerdings tüfteln die Winzer da auch weiter, dass beispielsweise weißer Glühwein mit Ingwer und Sternanis angesetzt wird. Der Fantasie sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt!

Neu auf dem Markt
Auch im Handel finden Sie heute immer mehr „Winzerglühwein“. Gut, praktisch und pfiffig sind die neuen „fertigen“ Winzerglühweine. Im Weingut reichern die Kellermeister ihren Wein mit Gewürzen, wie Zimt, Lorbeer, Kardamom, Wacholder und Nelken oder anderen an. Die Weine werden  sodann gefiltert, sodass keine Gewürze mehr als feste Bestandteile vorhanden sind, und in peppige Flaschen abgefüllt, und sie müssen später nur noch vorsichtig erwärmt werden. Wenn Sie einmal einen solchen probiert haben, können Sie nur noch schwer zu einem billigen Glühwein zurück.
   
Den größten Überblick über die Winzerglühweine finden Sie im Internet. Alleine auf der Seite des Deutschen Weininstitutes finden Sie schon rund 30 Vorschläge aus Baden-Württemberg.
Zu meinen derzeitigen Favoriten gehört beispielsweise: Herzogs Glühwein „I love Monrepos“ vom Weingut Herzog von Württemberg. Kult war immer auf dem Weihnachtsmarkt im Schloss von Herzog Friedrich in Friedrichshafen auf seinem Weihnachtsmarkt sein Glühwein. Nachdem immer mehr Nachfrage kam,  entschlossen sie sich im vergangen Jahr, ihren Glühwein auf die Flasche zu bringen. Die unglaubliche Nachfrage von mehreren tausend Flaschen bestätigt die Qualität. Und die Cuvée von Spätburgunder mit Trollinger ist auch mit einem hübschen Etikett versehen.

Aber ebenso kann ich Ihnen den Gengenbacher Adventskalender Glühwein (den Weihnachtsmarkt muss man gesehen haben!) oder den ökologischen Glühwein „Bioterra“ vom Weingut Zähringer ans Herz legen.

Gesundheitlicher Aspekt:
Die gute Nachricht: die Gewürze haben auch positive Wirkungen auf den Organismus.
Zimt – gut gegen Völlegefühl – regt im Körper die Verdauungssäfte an, und soll auch aphrodisierend wirken!

Kardamom – sowohl  appetitanregend, wie auch hilfreich bei Blähungen

Nelken – wirken antibakteriell und auch verdauungsfördernd

Kasten: Haben Sie gewusst, dass beim wunderschönen Weihnachtsmarkt in Baden-Baden streng darauf geachtet wird, dass keine Fertigprodukte verwendet werden dürfen? Die Winzerglühweine sind dort eine Selbstverständlichkeit!

Am besten schmeckt ein Glühwein natürlich, wenn er zu Hause mit einem ordentlichen Wein selber gemacht wird.


Hier meine Lieblingsrezepte:

Weißer Glühwein
0,75 l Weißwein
0,25 l Traubensaft
2 Bioorangen gewürfelt
3 Sternanis
6 Zimtblüten
1 Zimtstange
1 Blatt Lorbeer
2 cl Weinbergpfirsichlikör
2-3 Esslöffel Honig
Wenn vorhanden 2 Blätter Muskatblüte

Alles zusammen langsam erhitzen und in hitzebeständige Gläser oder Tassen geben


Rosa Glühwein mit Rosen und Ingwer
1 l Roséwein
10 Rosenblätter
4 Kardamom Kerne
1 cm Ingwer klein gewürfelt
8 Rosa Pfefferkörner
2-3 Esslöffel Honig
Ebenfalls langsam erhitzen….

Klassisch Rot
1 l Spätburgunder
1 gewürfelte Bioorange
1 gewürfelte Biozitrone
3 TL Honig
½ Zimtstange
3 Gewürznelken
3 Kapseln Kardamom
und mit etwas geriebener Muskatnuss abschmecken

alles langsam erwärmen, und als Geschmacksträger Streifen von der Orangenschale über dem Glühwein knicken, damit die ätherischen Öle in den Wein gelangen.