zum Archiv

Weintipp No. 45

11.11.2013

Die perfekte Rotweinprobe

Die fünf kleinen Rotweinflaschen sehen nicht nur toll aus – sie ergeben auch zusammen eine faszinierende Weinprobe! Es gibt ja nichts besseres, als verschiedene Weine einfach mal nebeneinander zu probieren. Das schult auf der einen Seite den Geschmack, und im direkten Vergleich nebeneinander bekommt man auch viel mehr die Unterschiede zwischen den jeweiligen Weinen mit. Und anschließend wissen Sie auch noch, welches Ihr Lieblingswein ist, und Sie können entsprechend besser einkaufen. Leider scheitert es ja meist daran, dass man nicht einfach mal so fünf verschiedene Weinflaschen aufzieht. Björn Schlottmann ließ das keine Ruhe. Er hat lange getüftelt. Herausgekommen sind die wunderbaren kleinen Flaschen, die zu den unterschiedlichsten Weinthemen gefüllt werden. Passend zur Jahreszeit finde ich das Thema“ Die alte Welt sieht rot“, also „Europäische Klassiker“ einfach perfekt. Sie finden wirklich sehr namhafte und absolut excellente, Bio zertifizierte Weine im Paket. Aus Deutschland muss bei Rotwein natürlich ein Spätburgunder dabei sein. Zu den besten Erzeugern gehört das Weingut Duijn aus Baden. Der gebürtige Holländer fing als Autodiktat an, ausschließlich Spätburgunder anzubauen. Seine engen Beziehungen ins Burgund merkt man auch gleich dem Stil seiner Weine an. Der 2009er Pinot Noir Laufer Gut Alsenhof ist natürlich sortentypisch für Spätburgunder nicht ganz komplex dunkel in der Farbe. Im Duft wirkt er schon sehr verwoben, an Nougat, warmes Feuerholz und ätherische Öle erinnernd und er wirkt insgesamt sehr fein und perfekt balanciert!
Kräftiger zeigt sich hingegen der 2010er Blaufränkisch Rusterberg vom Weingut Rosi Schuster aus dem Burgenland. In der Farbe ein funkelndes dunkles Kirschrot, duftet er enorm nach Heidelbeeren und Brombeeren, sowie Pfeffer. Am Gaumen ist er dabei so fruchtig! Wie Sauerkirschen - und im Nachhall erinnert er an Kräuter der Provence. Vor allem das Pfeffrige ist ganz typisch für Blaufränkisch oder Lemberger – wie er bei uns heißt. Rosi Schusters Sohn Hannes legt vor allem viel Wert auf die Klarheit und Balance der Weine – und er möchte auch dass sie die Region widerspiegeln.
Eine in Deutschland leider immer noch unterschätzte Weinregion ist die Rhône in Frankreich. Ein warmer kraftvoller Kaminrotwein ist der 2010er Château-neuf-du-pape von der Domaine de Villeneuve. Tiefdunkel im Glas, erinnert er im Duft an Tannenholz, dunkle Schokolade und an gerösteten Speck. Am Gaumen verführt er mit seinem süßlichen Schmelz, seiner kraftvollen Art und dem Hauch von Pralinen.  
Viel populärer hingegen ist Rioja aus Spanien. Remirez de Ganuza gehört für mich seit einigen Jahren zu den besten Weingütern der Region. Der 2005er Rioja Reserva, Fincas de Ganzua leuchtet in tiefem Granatrot, und sein Duft zeigt schon die Konzentration des Weines, er erinnert an Kokos, Caramel, Lakritz und frische Kräuter. Am Gaumen behält er die Kräuterwürze und hat eine tolle Eleganz, letzteres ist ganz typisch für Remirez de Ganuza.
So richtig im Trend sind ja seit einigen Jahren die opulenten Amaroneweine aus Venetien. Der 2008er Amarone della Valpolicella, La Bionda, Vigneti di Ravazzol kommt einem im Duft schon mächtig entgegen! Reiches Parfüm, an Brombeermarmelade, Kirschen und Thymian erinnernd. Genauso füllig bleibt er auch beim Trinken.
Eine wunderbare Verkostungsliste mit noch mehr Informationen liegt selbstverständlich dem Paket bei. Wenn Sie Ihren Favoriten gefunden haben, können Sie ihn in normalen Flaschengrößen nachbestellen – und obendrauf haben Sie einen Rabattgutschein mit 10 %.

zum Archiv