zum Archiv

Weintipp No. 49

07.07.2014

Schönstes Weinreiseland der Welt!

Ich bin wirklich der Megafan von Südafrika – und natürlich von den dortigen Weinen! Sie können als Tourist jedes Weingut besuchen, Sie werden immer angestrahlt und Sie sind zu einem Weintasting stets herzlich willkommen. Häufig haben die Weingüter auch noch ein schönes Restaurant dabei, und die Köche kochen nicht nur passend zu den Weinen, sondern auch unglaublich kreativ!
Zu meinen absoluten Favoriten aus Südafrika gehören die Weißweine vom Weingut Tokara in Stellenbosch. Als ich jetzt auf der Suche war, und die Weine in Deutschland zu bekommen, bin ich auf die Weinhandlung „Red Simon“ gestoßen. Der Name geht auf Simon van der Stel zurück, der in der südafrikanischen Weingeschichte als einer der Pioniere gilt. Red Simon haben sich ausschließlich auf südafrikanische Weine spezialisiert. Dank ihnen lässt sich mit dem passenden Wein das eine oder andere Urlaubserlebnis nochmal auffrischen. So geht es mir mit dem Weingut Tokara, sehr sehenswert, absolut modern und natürlich mit einem tollen Restaurant. Die Weine sind sehr stoffig, konzentriert – von hoher Qualität. Der 2012er Chardonnay wirkt für mich richtig wie ein Bilderbuchwein. Feines Toasting vom Barriqueausbau, aber auch noch die Frucht im Vordergrund. Am Gaumen geschmeidig mit cremiger Textur, ohne dabei sättigend zu wirken.
Frischer und spritziger zeigt sich der 2013er Petit Chenin Blanc von Ken Forrester. Sein Duft erinnert an frische Birnen und Äpfele – und ein bissl‘ an die Vinho Verde Weine aus Portugal. Auch beim Trinken behält er seine klare spritzige Art, mit grünlicher Aromatik, die richtig Appetit macht. Noch bis heute ist der Chenin Blanc die meist angebaute Rebsorte in Südafrika. Sie finden ihn dort auch unter der Bezeichnung „Steen“, und er galt früher eher als Schoppenwein. Als Forrester 1993 die Farm übernahm, machte er sich schnell einen ausgezeichneten Namen mit seinen Chenin Blanc Weinen.
Ein sensationeller Rotwein ist für mich der 2011er KC (sogenannter Zweitwein, mit den Initialen des Weingutes) eine Cuvée von Cabernet Sauvignon und Merlot vom Weingut Klein Constantia. Tiefschwarz steht er im Glas, verführt mit Kräuterwürze und Aromen von dunkler Schokolade und Zimt. Alles was er im Duft verspricht, hält er auch wirklich am Gaumen, und er wirkt dabei elegant, geschliffen und perfekt ausbalanciert. Das Weingut Klein Constantia ist der absolute Klassiker in Südafrika, dort am Kap wurden ja bekanntlich die ersten Reben gepflanzt. Ihren Dessertwein „Vin de Constance“ ließ sich Napoleon Bonaparte angeblich in sein letztes Exil nach St. Helena schicken – er hat bis heute noch Kultstatus! Mir hatte im Weingut besonders imponiert, dass sie die Trauben teilweise in Amphoren ausbauen. Letztere reichten mir bis an die Hüfte, und die roten Trauben liegen ein Dreivierteljahr darin, ohne gepresst zu werden. Entsprechend wirken die Weine sehr charaktervoll und mit ganz eigener Stilistik.

zum Archiv