zum Archiv

Weintipp No. 60

29.09.2016

Weingut Maier in Schwaikheim

Dynamisch & sympathisch
Das trifft gerade auf keinen besser zu als auf Michael Maier vom Weingut Maier in Schwaikheim. Der Titel „Bester Jungwinzer Deutschlands“ wurde ihm gerade zuteil! Da gehört schon einiges dazu! Die jungen Winzer bewerben sich und werden mit einer Online Befragung auf Ihr Wissen geprüft. Eine erste Auswahl fand statt, und die weiter platzierten Kandidaten wurden aufgefordert ihre Weine zur Prüfung einzuschicken. Von 60 Bewerbern wurden dann 10 Jungwinzer ausgewählt und zur Endausscheidung nach Frankfurt eingeladen. Neben den Fachfragen ist es dabei natürlich auch interessant, wie die jungen Dynamiker in der Praxis auftreten. Aber letztendlich spielt auch ein bisschen mit, dass sich die Winzer pfiffig und eloquent verkaufen können. Einen wirklich tollen Sieg konnte Michael Maier für sich verbuchen! Und er hat auch einen wirklich umwerfenden Charme!

Bodenständig mit beliebten Besen
Die Erfolgsgeschichte beginnt mit der bodenständigen Familie. Lothar Maier beschloss 1986 sich mit seiner Frau Rose selbstständig zu machen. Er wollte seine Weine selber ausbauen, und seine Rebflächen langsam vergrößern. Letzteres war nicht ganz einfach: Schwaikheim hat nicht mal eigene Rebflächen, dafür aber zwei hervorragende Weingüter – gemeinsam mit dem Weingut Escher, Christian Escher wurde mit der Silbermedaille beim Jungwinzer des Jahres ausgewiesen! Beide Weingüter machen Schwaikheim zum Weinort! Kultig ist vor allem die Besenwirtschaft vom Weingut Maier. 1987 begannen sie damit, um natürlich auch ihre Weine an den Mann zu bringen. Wunderbare Hausmacher Würste mit Kraut locken unzählige Gäste an. Aber berühmt sind die Witze von Lothar Maier, keiner kommt ohne Tränen in den Augen davon – und nicht selten haben Sie am nächsten Tag noch Muskelkater vom Lachen!

Neue Wege
Nachdem sichergestellt war, dass einer der beiden Buben sich ebenfalls dem Weinbau widmen wollte, folgte 2007 ein sehr geschmackvoll gestalteter Neubau mit Weinverkauf und mit einer schönen Räumlichkeit für größere Weinproben und ganz unterschiedlichen Events, wie z. B. Lesungen. Aktuelle Ausstellungen von Künstlern bieten auch optisch immer wieder neues.
Während Sohn Christoph sich als Techniker fixiert hat, lernte Michael sein Handwerk bei namhaften Winzern, wie beispielsweise bei Rainer Schnaitmann und bei Juris in Österreich. 6 Semester folgten in der renommierten Weinuniversität Geisenheim.  Besonders schwärmt der diplomierte Önologe für Weinbau und Kellertechnik  noch von seiner wunderbaren Dreier WG – und mit den Winzerkollegen pflegt er immer noch regen Austausch.

Facebook und co
Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, ist es eine spannende Geschichte, sich nach zahlreichen Erfahrungen  im Betrieb zu Hause einzufügen. Michael hatte wirklich großes Glück, die gesamte Familie lässt ihn seine neuen Wege gehen und unterstützt ihn dabei tatkräftig. Dabei sind Rose und Lothar Maier noch so jung, dass dies schon besonderer Größe bedarf.
Die Stammkundschaft soll nicht vergrault werden, aber Michael hat sich eine gehobene Weinserie aufgebaut mit der Bezeichnung „vom Stein“. Die Idee zum Namen kam ihm unter der Dusche, seine Weinlinie soll den Boden, das Mikroklima und die Mineralität transportieren – „vom Stein“ spiegelt alles wieder. Mit einer Grafikagentur hat er für seine Weinlinie ein originelles Etikett entwickelt. Es ist dreigeteilt (kompliziert beim aufbringen) und den Hintergrund zieren kleine Korkenzieher wie Weinkristalle.
Michaels Freundin Fabienne studiert BWL und liebt „Produktmanagment“. Entsprechend sprudeln die beiden von vielen neuen Ideen. Selbstredend bekommen Sie auch aktuelles aus dem Weingut auf Facebook gepostet…

Ach ja – falls Papa Lothar wirklich mal weniger Arbeit hat, kann er sich vielleicht doch noch den Traum von einer „Kleinkunstbühne“ erfüllen…

zum Archiv